Killerpilze rockZzZzZz

Prolog


RRRRRRIIIINNNGGGGGG
Nein, nicht die Augen aufmachen, sonst muss ich aufstehe. Ja genau, ich lasse einfach die Augen zu.
RRRRRRIIIINNNGGGGGGGGGGGGGGG
Der Wecker klingelte, wie es mir schien, noch aggressiver. Also Decke übern Kopp.
RRRRRRIIIINNNGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG
Seufzend schlug ich die Augen auf. Es hatte eh keinen Sinn. Ich hasste Montage. Decke zurückschlagen, in die Hausschuhe schlüpfen, und mich umziehen dauerte bei mir eine geschlagene halbe Stunde. Schminken tat ich mich nicht, ich fand mir stand das einfach nicht. Ich sah dann immer aus wie so ’ne Tusse aus meiner Klasse. Wenigstens hatte meine Mutter den Wecker auf 6:00 gestellt, so hatte ich noch genug Zeit zum Frühstücken. Ich tapste runter. „Mosche“ kam es verschlafen von mir, und „Mosche“ kam es ebenso zurück von meinen Eltern. Ich setzte mich hin und machte mir ein Brötchen zurecht. „Du Val, wir müssen dir was sagen.“, sagte meine Mutter. Ich horchte auf. Das bedeutete bestimmt nichts Gutes. „Ja, also, es ist so..“ druckste nun mein Vater rum. „ich hab doch diese Fortbildung jetzt fertig und eigentlich hat mein Chef mir gesagt, dass ich hier dann weiterarbeiten könne…aber er hat seine Meinung geändert... und naja jetzt hab ich eine Stelle in Hamburg gekriegt….Da bekomm ich viel mehr Geld und du kriegst auch ein größeres Zimmer!“ schwärmte er mir vor. Mir blieb das Brötchen im Hals stecken und hustete. Als mein Vater mir helfen und auf den Rücken klopfen wollte, fauchte ich ihn an:“ Fass mich nicht an!“, und stürmte aus dem Haus. Jetzt musste ich auch noch umziehen! Und- oh nein, da musste ich mich ja von Fabi trennen!!!!Fabi(eigentlich Fabian)war mein beser Freund seit Kindertagen!Wir hatten schon im Sandkasten zusamen gespielt... Daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht!

Image Hosted by ImageShack.us


Gratis bloggen bei
myblog.de