Killerpilze rockZzZzZz

Kapitel 19


„Wie m-meeinst du das jetzt“, stotterte ich hilflos.
Das konnte doch nur ein schlechter Scherz sein. Um genau zu sein, sogar ein sehr schlechter.
„Hmmm….ja, also, wie es aussieht hast du während des Sturzes in der Toilette eine Verletzung am Kopf erlitten, denn du kannst dich anscheinend an nichts mehr erinnern. Val, wir kennen uns seit dem Sandkasten, mein Name ist Fabian- oder halt Fabi- und ja…Der Arzt sagt, wenn wir dir Orte zeigen, die du sehr gut kennst oder so, könntest du deine Erinnerung wieder erlangen…Verstehst du?“
Hm, lass uns mal überlegen, dir wird jemand vorgestellt, den du angeblich seit Kinderbeinen kennst, derjenige wirft dir vor, die Erinnerung durch einen ominösen Sturz auf einer Toilette- ja, verdammt noch mal, auf einer Toilette!- verloren zu haben…
Versteh ich das?
Wohl eher nicht.
Ich hatte jetzt 2 Möglichkeiten- glaube ich ihm, oder glaub ich ihm eben nicht.
Ich beschloss mich für die zweite Version.
„Das glaubst du ja wohl selbst nicht!“, warf ich ihm an den Kopf. Eder Arzt hatte uns inzwischen alleine gelassen.
„W-wwwwas?“, stotterte nun „er“.
„Hast mich schon richtig verstanden. Ich lass mich doch hier nicht von dir verarschen. Von wegen ´Erinnerung verloren` und blablabla. Das kannste deiner Großmutter erzählen!“
Ich hörte mich irgendwie richtig vulgär an und mochte mich in diesem Moment selbst nicht.
Der Junge schaute mich an und kehrte dann ohne ein weiteres Wort auf dem Absatz um und verließ das Zimmer.
Nach einer Weile kam er wieder herein, diesmal nicht alleine, sondern mit dem anderen, älteren Jungen.
Langsam schlenderten sie auf mich zu. „Valeska?“, sagte der zweite Junge.
„Was“, gab ich mürrisch zurück.
„Fabi hat die Wahrheit gesagt. Mein Name ist Johannes, ich bin der Bruder von ihm-“ -er deutete auf den anderen-„-und an dem Tag, als du verunglückt bist, haben wir in der Aula für dich gespielt…deine Eltern wollten umziehen und das war als "Abschiedssong" gedacht...“
Mir schwirrte der Kopf von so vielen Informationen auf einmal. Konnte es etwa doch stimmen? Ich wusste nicht, was ich tun sollte.
„Lasst mich bitte alleine“, bat ich sie leise.
Der Ältere nickte.
„Komm Fabi.“


Gratis bloggen bei
myblog.de